Ian Bremmer

ian-bremmer.jpg

Ian Bremmer ist ein amerikanischer Politologe sowie Gründer und Präsident der "Eurasia Group", des weltweit führenden Beratungsunternehmens mit Schwerpunkt globale politische Risiken. Er schreibt für The Wall Street Journal, The Washington Post, Newsweek, Foreign Affairs und viele andere Publikationen und ist Autor mehrerer Bücher.

In seinem letzten Buch, "Macht-Vakuum: Gewinner und Verlierer in einer Welt ohne Führung" benutzt Bremmer den Begriff "G-Null" für die führungslose Weltordnung der Gegenwart.

Ian Bremmer in seinem auf faz.net veröffentlichten Interview: "Die Vereinigten Staaten dominieren die Welt nicht mehr, wie sie es davor taten. Seit dem Beginn unseres Jahrhunderts gewinnen die aufstrebenden Nationen an Macht, während sich die etablierten Mächte im Niedergang befinden. Dieser Trend hat sich seit der Finanzkrise von 2007/2008 noch verstärkt. Die G-20 wurden geschaffen, um die Probleme der Erde zu lösen. Aber sie haben nichts gelöst. Die Führung wurde nicht aufgeteilt, sondern verdünnt. Die internationale Gemeinschaft wirkt wie gelähmt."  

Das ganze Interview hier als pdf downloaden: Ian Bremmer: Interview zu "Machtvakuum auf faz.net 2013036

Das Buch "Macht-Vakuum: Gewinner und Verlierer in einer Welt ohne Führung" ist beispielsweise erhältlich bei www.exlibris.ch oder bei www.hanser-literaturverlage.de

Kommentar verfassen
Falscher Code! Versuchen Sie es erneut