Die Vereinigung

 

Die Vereinigung der Weltföderalisten strebt eine demokratisch organisierte "World Governance" an: zum Beispiel eine UNO ohne Sicherheitsrat mit Vetorechten einzelner Mitglieder, zum Beispiel ein demokratisch gewähltes Weltparlament, vielleicht auch eine andere, völlig neue Institution mit weltweiten Kompetenzen. Die Vereinigung unterstützt alle Bestrebungen, die in diese Richtung gehen. World Governance kann und muss transparenter und effektiver werden, ohne zentralistisch zu werden.

Die Vereinigung der Weltföderalisten ist parteipolitisch und religiös/konfessionell neutral.   

Die Vereinigung der Weltföderalisten ist in 30 Ländern mit eigenen Organisationen präsent. Weltweit zählt sie mehrere zehntausend Mitglieder.

Die Vereinigung der Weltföderalisten ist bei der UNO formell akkreditiert.