Kardinal Lorscheider zur Befreiungstheologie und Landreform

                                                                     2014  

In den Slums der brasilianischen Grossstädte, den 
sogenannten Favelas, hausen Millionen von verarmten, 
meist arbeitslosen Menschen – und täglich werden es mehr. 
Die brasilianischen Landarbeiter haben keinen Boden, um 
sich und ihre Familien zu ernähren, und fliehen in die Städte. Ein Prozent der Grundeigentümer Brasiliens besitzt 
über 50 Prozent des landwirtschaftlichen Bodens, oft ohne 
ihn zu nutzen.

Lorscheider foto 2

       

Kardinal Aloisio Lorscheider kritisiert diese Tatsache in einem Interview, das er im Jahr 1988 Christian Müller gab.

 

Lorscheider erzählte freimütig, wie er sich persönlich und kraft seines Amtes sozial engagierte. Seine Stossrichtung war die absolut dringliche Landreform, eine gerechtere Verteilung des Grundbesitzes.

 

 

"Was denken Sie über die Landbesetzungen, die Acampamentos, die ja eigentlich nicht legal sind?" 

Die Antwort auf diese Frage und weitere, interessante Aussagen sind in diesem Interview nachlesbar.

 

Kardinal Aloisius Lorscheider (1927-2007)    

 

Theologie der Befreiung   Begrifferklärung "Theologie der Befreiung" (pdf)
Bischofskonferenz   Auszug aus dem Schlussdokument der Bischofskonferenz von Medelling 1968 (pdf)
     
 
 
 
Kommentar verfassen
Falscher Code! Versuchen Sie es erneut